Wie funktioniert Sozialbegleitung?

 

  • Anträge auf Sozialbegleitung werden von Angehörigen, Betroffenen, SozialarbeiterInnen, ÄrztInnen oder psychosozialen Zentren an den Verein gestellt.
  • In einem Vorgespräch werden die Wünsche der/des Klientin/Klienten geklärt.
  • Nach Auswahl eines/einer geeigneten Begleiterin wird der Erstkontakt hergestellt. Wenn KlientIn und BegleiterIn eine Zusammenarbeit für mögich halten, werden weitere Treffen (wann, wo, wie) vereinbart. Vorgaben sind Regelmäßigkeit und Zuverlässigkeit der Kontakte.
  • Sozialbegleitung wird als Praxis bei verschiedenen Studien und Ausbildungen (z.B. Sozial- und LebensberaterInnen) anerkannt.

...zurück